Rauchlesen

Die faszinierende Welt des Rauchlesens.

Hellseher Emanuell Charis deutet die Zukunft mit Rauchlesen.


Rauchlesen eine jahrhundertealte Kunst

Die ersten schriftlichen Dokumente über das Rauchlesen stammen aus der Zeit der Antike. Allerdings ist es wahrscheinlich, dass es diese Wahrsage-Kunst auch schon vorher gab. Mit Sicherheit kann gesagt werden, dass es die alten Griechen waren, die das Rauchlesen professionalisierten. Der Sage nach war Pythia im antiken Griechenland eine weissagende Priesterin im Orakel der Tempelanlage des Apollon in Delphi. Ihre Kunst war es, Rauch, der durch eine Erdspalte in den Tempel drang, zu lesen und somit die Zukunft vorhersagen zu können. Die Virtuosität des Rauchlesens wurde über Jahrhunderte streng geheim gehalten und nur wenigen beigebracht. Bis heute ist ungeklärt, welche Art von Gasen und Dämpfen aus der Erdspalte emporstiegen – die Kunst, Rauch zu lesen, konnte mittlerweile allerdings entschlüsselt werden.

 

Rauchlesen heute

Als Wahrsager und Visionär vertraut man auch aktuell noch auf diese Methode der Zukunftsvorhersage. Allerdings gibt es bei der Erstellung des Rauchs heutzutage verschiedene Techniken. Eine eigene Art Rauch hat beispielsweise Emanuell Charis entwickelt: Der international bekannte Wahrsager und Visionär aus Mannheim benutzt zum Verbrennen handgemachten Weihrauch, der direkt aus einem bestimmten Kloster bezogen wird, um sicherzustellen, dass er für das Deuten der Zukunft geeignet ist. Acht Jahre brauchte Charis, um sich die Kunst des Rauchlesens anzueignen. Mittlerweile zählen zu seinem Kundenkreis Menschen aus aller Welt, die der mehrjährigen Erfahrung des Mediums vertrauen.

 

Rauchlesen und Visionen aus Düsseldorf

Das Geheimnis des Wahrsagers liegt in der Arbeit mit Erfolgsenergie. Erfolg kommt bekanntermaßen nicht von ungefähr, sondern ist ein Resultat der richtigen Handlungen zur richtigen Zeit. Negative Körper- und Geistes -energie können dazu früher, dass, selbst wenn man alles richtig macht, der Erfolg stetig ausbleibt. Der Wahrsager und Visionär prophezeit durch Rauchlesen nicht nur die Zukunft, er hilft dem ratsuchenden auch dabei, die Deutungen einer Sitzung richtig zu interpretieren und somit negative Energie abzuschütteln. Durch diese Kombination aus Gabe und Philosophie erhält der gebürtige Grieche seit Jahren positives Feedback und liefert zufriedenstellende Ergebnisse.

Durch die Kunst des Rauchlesens können Ratsuchende bei international bekannten Wahrsager und Hellseher Emanuell Charis Prophezeiungen für die Zukunft bekommen.


Die seltene Kunst des Rauchlesens.

Schon vor der Antike haben die alten Mystiker und Wahrsager diese Deutungskunst entwickelt und für Jahrhunderte mit sehr großem Erfolg sowie spektakulären Ergebnissen praktiziert. Dabei wurde die Kunst des Rauchlesens streng geheim gehalten und verschlüsselt. Nur wenigen Auserwählten wurde diese Fertigkeit beigebracht.

Heute ist die seltene Kunst des Rauchlesens ebenso entschlüsselt, wie die Kunst des Kartenlegens oder des Kaffeesatzlesens. Der Grund, weshalb es sich beim Rauchlesen um eine bisher noch weitgehend unbekannte Methode des Deutens handelt, liegt in der Methodik begründet.

Das Rauchlesen erfordert eine Vertiefung in die universale mystische Lebensart, absolute Konzentration sowie eine intensive und über viele Jahre andauernde Ausbildung. Die alten Mystiker haben immer deutlich gesagt: Nur wer die Wahrheit spricht und seine Bestimmung gefunden hat, kann den Rauch deuten.

Emanuell Charis erlernte 8 Jahre lang die Kunst des Rauchlesens, um hieraus die Zukunft deuten und die vielen Rätsel, die er in sich birgt, entschlüsseln zu können. Zusätzlich schuf Emanuell Charis seine eigene Art Rauch zu entwickeln – dabei wird handgemachter Weihrauch verbrannt, den er zuvor direkt aus einem Kloster bezieht, um sicher zu stellen, dass dieser für das Deuten geeignet ist.

Seine mehrjährige Erfahrung und die vielen positiven Rückmeldungen geben ihm das Recht, ohne Bedenken diese Deutungsart, die absolut beste Ergebnisse liefert, zum wohle des Klienten zu praktizieren.


                                               TV Sendung Welt der Wunder Schau dich schlau.


Rauchlesen die Geschichte.

von Emanuell Charis.

Die Geschichte des Rauchlesen beginnt nach ersten schriftlichen Überlieferungen bereits in der Antike Griechenlands (7. Jhr.v.C.). Es gab das Rauchlesen sicherlich auch schon früher und an anderen Orten als in Griechenland, aber die Griechen haben das Rauchlesen professionalisiert. Pythia war eine Priesterin im antiken Griechenland, die der Sage nach Ratsuchenden, die den Tempel von Delphi aufsuchten, weissagte, indem sie den Rauch las, der aus einer Erdspalte im Tempel drang.

 

Ihre Kunst bestand darin, den Rauch zu "lesen" und die Zukunft vorherzusagen. Um welche Art von Rauch es sich dabei handelte, ist immer noch ein Rätsel. Es gibt zahlreiche Erklärungsversuche über die Art und Wirkung der Dämpfe und mystischen Gase, die aus der Erdspalte im Tempel austraten.

 

So wird häufig angenommen, dass Pythia als Medium für Apollon durch Pythia sprach, als sie durch die Gase in einen tranceähnlichen Zustand gefallen war. Die Deutung ihrer Visionen oblag dabei den (männlichen) Ober-Priestern des Tempels. Der Haken an dieser Theorie ist, dass in Trance oder in einen Rausch versetzte Menschen regelmäßig nicht oder kaum in der Lage sind, irgendetwas Sinnvolles von sich zu geben, geschweige denn auf Fragen zu reagieren. Ein zusammenhangloses Gestammel wäre den ratsuchenden Pilgern sofort aufgefallen und es wäre daraus nicht ein Kult geworden, der über viele Jahrhunderte anhielt. Zunächst muß man beachten, dass grundsätzlich nur Männer den Tempel von Delphi betreten durften und die einzige Frau, der dies gestattet war, Pythia war. Des Weiteren gab es nicht nur eine Pythia, sondern mehrere Pythien, die zudem an Tagen mit hohen Besucherzahlen in einer Art Schichtdienst arbeiteten. Wären dies Pythien in einem kollektiven

Trance- oder Rauschzustand gewesen, wäre dies sicherlich ein heilloses Durcheinander gewesen. Vielmehr müssen die Pythien hellwach und nüchtern gewesen sein. Darüber hinaus muss es sich um gebildete und kreative Frauen gehandelt haben, die den Rauch "lesen" konnten und geschickte Antworten auf die Fragen der Ratsuchenden fanden.

 

Das führt zu der Frage: Wie haben sie das gemacht, damit dies so populär im antiken Griechenland wurde? Sicherlich spielt zunächst der Ort, der Tempel von Delphi, eine tragende Rolle. Der zu Ehren des Gottes Apollon gebaute und nun zum Weltkulturerbe der Menschheit gehörende Tempel, steht nebenbei bemerkt, nicht auf einer Erdspalte, aus der Gase dringen. Der Tempel erlangte seine Bedeutung, weil die Stadt Delphi in der Antike als der Mittelpunkt der Welt galt. Das Orakel von Delphi war konsequenterweise das wichtigste Orakel im antiken Griechenland. Das Orakel wurde vor allen wichtigen Entscheidungen angerufen und erlangte so einen beträchtlichen, auch politischen Einfluss. Mithin ist erklärbar warum auch das gemeine Volk mit seinen Sorgen und Nöten die Pythien aufsuchte und um Rat fragte.

Es wird bei einer derartigen Bedeutung nichts dem Zufall überlassen worden sein. Das beginnt bei dem Rauch und endet bei den Deutungen.

Der Rauch muss kontinuierlich vorhanden sein. Würde der Rauch aus einer Erdspalte durch ein Naturereignis auftreten, würde es sich eher um ein zufälliges Ereignis handeln, dass sich kaum für einen derartigen Kult eignen würde.

Ebenso unwahrscheinlich ist es, dass Drogen im Spiel sind. Auch hier ist der Versagensmoment zu groß, als dass sich die gebildetsten Menschen der Antike darauf verlassen hätten. Es spricht alles

dafür, dass das Rauchlesen professionell betrieben wurde und zwar angefangen von der Vorbereitung des Rauches, bis hin zu jeder einzelnen Deutung. Das wiederum zeigt, dass man das Rauchlesen lernen kann.


Rauchlesen für Anfänger und Profis.

Nach Hellseher Emanuell Charis sollte seine Art des Rauchlesens nicht ein unergründliches Geheimnis bleiben.

Die Gesellschaft ist reif genug für diese einzigartige Art, die Zukunft zu deuten. Und auf dieser Webseite www.agiogeos.de wird das Rauchlesen so gut wie möglich erklärt, damit Jeder die Zukunft aus den Rauch deuten kann.

 

Erste Schritt: Rauchlesen Vorbereitung.

Zunächst werden die notwendigen Requisiten benötigt, um (gefahrlos) Rauch zu erzeugen.

- 10 g. Weihrauch

- 1 große runde Räucherkohle.

(beides gibt es bei vielen Anbietern in Internet und in Esoterik-Geschäften; die Räucherkohle wird benötigt, um den Weihrauch langsam zu zünden und Rauch zu entwickeln.) - Feuerzeug oder Streichhölzer zum Entzünden

- eine große runde Schale (Edelstahl oder Kupfer

eignet sich gut; hierin wird die Räucherkohle und der Weihrauch gebrannt.)

-ein Holzbrett/-Tablett (fast so groß wie die Schale oder etwas größer; hier wird die Schale einfach darauf gesetzt. Holz als Element verbindet sich mit der Mutter Natur und schützt ihre Möbel vor

Brandflecken, die die Schale durch ihre Erhitzung verursachen kann.)

 

Zweiter Schritt: Rauchlsen Zündung und Rauchentwicklung.

Sicherheitshinweis: Räucherkohle bitte fern von Kinder halten. Kein Spiritus oder Brandbeschleuniger verwenden. Bei der Zündung auf achtsam sein, es besteht Verbrennungsgefahr. Brennende

Räucherkohle nie unbeaufsichtigt brennen lassen. Beachten sie die Gebrauchsanweisungen des Herstellers.

Auf einem Tisch stellen Sie das Holzbrett/-Tablett und setzen die Schale darauf. Zünden Sie eine Räucherkohle und legen sie in die Schale. Auf die Räucherkohle können sie jetzt Weihrauch legen. Kurz warten und Sie sehen, dass der Weihrauch zu qualmen beginnt und sich ein lesbarer Rauch entwickelt. Sie können jetzt den Rauch beobachten und in Ihre Zukunft sehen oder Fragen beantworten. Wie dies geht, zeige ich Ihnen nachfolgend.

 

Dritter Schritt: Rauchlesen Rauch deuten. Deutungssymbole.

Der Glaube ist bei Rauchlesen sehr wichtig, also glauben sie an das, was sie tun.

Stimmen Sie sich richtig ein, bereiten sich gedanklich vor. Bevor sie prophezeien, sollten Sie für 10 Minuten versuchen, ihren Geist zu reinigen, indem Sie versuchen, an nichts zu denken oder sich

schöne Naturbilder von fließendem Wasser oder blätterrauschenden Bäumen vorstellen. Diese meditative Entspannung sollten Sie nicht über 10 Minuten hinauszögern.

Danach sprechen Sie ein kurzes Gebet nach Ihrer Religion oder Ihrem Glauben, um göttliche Beistand zu erhalten.

Jetzt sind Sie bereit, um den Rauch zu lesen.

Beobachten Sie einfach die Rauchentwicklung und stellen sie ihre Fragen.

Nach einer Fragestellung sehen Sie, was im Rauch geschieht. Die Gefühle, die Sie dabei entwickeln, spielen eine Rolle und sind ein erster Hinweis, die Ihre Frage betrifft.

Positive Gefühle stehen für positive Ausgänge,

negative Gefühle für negative Ausgänge ihrer Frage. Manchmal kann es auch sein, dass Sie im Rauch eine Vision in Form von Bildern oder Kurzfilmen entwickeln. Vertrauen Sie auf

diese Visionen, denn sie geben wichtige Informationen auf ihre Fragen. Des Weiteren hilft Ihnen die Kenntnis von grundlegenden Rauchsymbolen


Rauchlesen und Rauchsymbole

Ruhige Rauchentwicklung, die direkt nach oben strebt, wirkt positiv auf ihre Frage.

Unruhige Rauchentwicklung, d.h. ein Flackern oder ein unsteter Rauch wirkt negativ.

Ein Rauchsäulenbildung, die exakt gerade nach oben geht, ist ein eindeutiges JA

 

Bildung von mehrere Rauchsäulen, die gerade nach oben gehen, ist ein Signal für etwas Verborgenes. Hier kann sein, dass die Frage eine Lüge enthält oder der Fragende sollte, bevor er diese Frage

stellt, vorher etwas anderes klären. Es ist auch ein Hinweis, dass man hier etwas falsch sieht. Oder einfach ein Hinweis auf einen Betrug oder Lügen.

 

Hält die Rauchentwicklung nur kurz an, ist dies ein Hinweis auf ein deutliches NEIN.

 

Wenn Sie in dem Rauch Symbole, z.B. wie einen Mann oder eine Frau, eine Schlange oder ein Auto sehen, dann können Sie die Deutung von Traumsymbolen heranziehen. Alle diese Symbole haben dieselbe Deutung wie die Traumsymbole. Es lohnt sich also ein Traumlexikon dabei zu

haben, um einfach die Symbole zu deuten.

 

Wenn sie Farben sehen, dann haben diese Farben dieselbe Deutung, wie bei Traumfarbsymbolen.

 

Sehen sie Bilder oder sogar Kurzfilme im Rauch, dann sehen Sie etwas, was in der Regel noch in der Zukunft geschehen wird. Ausnahme hiervon sind Fragen, die nur die Vergangenheit betreffen. Deuten sie alle Bilder oder Filme genauso, wie Sie sie sehen. Bilder oder Filme sind keine Rauchsymbole, sondern ein genauer Blick in die Wahrheit und genauso sollten Sie die auch aussprechen.

Welcher Unterschied hat z.B. ein Auto-Rauchsymbol und ein Auto-Bild im Rauch? Ein Rauchsymbol bildet sich im Rauch so, wie er nach oben geht. Hier deuten Sie es, wie ein Traumsymbol. Ein Auto-Bild sehen sie nur, wenn sie im Rauchnebel so etwas wie ein Bild erkennen; farbig oder nicht, was aber nur sie als Medium erkennen und sehen und der Fragende nicht. Dieses Bild sollten Sie so deuten, wie Sie es auch sehen. Das hat mit der Traumsymbolik nichts zu tun.

 

Ich hoffe, die oben beschriebenen Tipps zum Rauchlesen haben Sie animiert und helfen Ihnen, selbst das Rauchlesen erfolgreich zu lernen.